Nick Howard vs Samu 'Ich bin der echte The-Voice-Womanizer!'

OK! Online traf den Gewinner der Casting-Show bei Facebook

Am Freitag, 5. Dezember, tritt er in der zweiten Liveshow von Wir trafen Nick Howard bei Facebook in Hamburg Nick Howard performte dort mit seiner Band Samu Haber muss sich warm anziehen - Nick Howard ist zurück!

Mit seinem britischem Lausbuben-Charme à la Hugh Grant und seiner glasklaren Stimme konnte Nick Howard im vergangenen Jahr die Casting-Konkurrenz ausstechen und den Thron von "The Voice of Germany" besteigen. Am kommenden Freitag kehrt er zur zweiten Live-Show auf die große "The Voice"-Bühne zurück. OK! Online hat den 31-Jährigen vorab getroffen - und ihn gefragt, was sich im vergangenen Jahr für ihn geändert hat, was er von der neuen Jury hält - und wem er in diesem Jahr die Daumen drückt.

Am gestrigen Dienstag, 3. Dezember, spielte Nick einen Akustik-Gig der besonderen Art – im deutschen Facebook-Büro in Hamburg. Dort gab er nicht nur eine Hörprobe seiner neuen Single "Untouchable", er beantwortete auch etliche virtuelle Fragen seiner fast 86.000 Facebook-Fans.

Auch wir wollten einiges von ihm wissen. Zum Beispiel, was er nach dem Abschied seines eigenen Coaches Rea Garvey von Samu Haber und Max Herre als neue Jury-Mitglieder hält:

"Natürlich werde ich Rea vermissen, aber ich freue mich, Samu und Max wieder zu treffen. Ich kenne Samu – 2011 war ich Support Act für Sunrise Avenue. Er ist ein super Typ, großartig und engagiert. Max und ich haben letzten Sommer auf demselben Festival gespielt. Er ist sehr talentiert – The Voice of Germany ist in sehr guten Händen", sagt er lachend.

Was den Ruf als Frauenschwarm des charmanten Finnen angeht, hat Howard allerdings noch ein Wörtchen mitzureden: "Ich bin der eigentliche Womanizer von 'The Voice of Germany' – wir können uns den Titel aber gerne teilen!", scherzt er.

Der 31-Jährige pendelt weiterhin zwischen den Kontinenten - packt seine Koffer in New York, Los Angeles und Berlin aus. Dem Singer/Songwriter, der seit seinem Sieg in der Show auf Dauer-Tour ist, bedeutet es deshalb umso mehr, Weihnachten im Kreise seiner Liebsten zu verbringen:

"Zeit mit meiner Familie zu verbringen, ist für mich sehr wichtig. An 300 Tagen im Jahr bin ich unterwegs. Wenn ich einen Tag frei habe, versuche ich auch mal wirklich Pause zu machen. Ich werde einfach alles essen! Und das beste Geschenk für meine gesamte Familie wäre ein Platz 1 in den Charts", sagt er.

Doch zurück zur Show: "Rocket Man" und Waldschrat Andreas Kümmert, 27, gilt derzeit als Favorit auf den Titel - und auch der amtierende Sieger traut ihm viel zu: "Er ist sehr talentiert und ich bin mir sicher, dass er nach The Voice of Germany seinen Weg machen wird."

Wie sich das Leben durch die Auftritte vor den roten Drehstühlen ändern kann, beschreibt der charmante Sänger so:

"Vor 16 Monaten hatte ich einen Gelegenheitsjob und musste Briefe eintüten, um Geld dazu zu verdienen. Meine Musikkarriere hatte eine bestimmte Ebene erreicht, aber der große 'Durchbruch' wollte einfach nicht gelingen. Allein dieses Jahr habe ich 200 Shows gespielt, bin um die Welt gereist, habe in ausverkauften Hallen gespielt, die ich noch aus meiner Zeit als Support-Act kannte, außerdem habe hunderttausende neue Fans hinzugewonnen. Kurzum: Ich lebe meinen Traum. Manchmal bietet einem das Leben wunderbare Überraschungen!

Nick Howard tritt am 6. Dezember (ab 20.15 Uhr, Sat.1) live bei "The Voice of Germany" auf. Seht hier, wie Nicks seine neue Single "Untouchable"  bei ProSieben vorstellt: