Schrecklicher Verdacht - Versuchte Paul Walker zu fliehen?

Überwachungsvideo soll es beweisen - starb er lebendig in den Flammen?

Der tödliche Unfall von Paul Walker (†40) wird immer schrecklicher: Wie der Autopsiebericht nahelegt, war der Schauspieler noch am Leben, als der Porsche in Flammen aufging - er starb nicht nur an den Verletzungen durch den Aufprall, sondern verbrannte. Ob er noch bei Bewusstsein war, wird bislang bezweifelt. Doch das US-Portal "TMZ" berichtet nun von einem furchtbaren Verdacht.

So heißt es, der "Fast & Furious"-Star könnte wohlmöglich noch versucht haben, das Auto zu verlassen. Wie ein Video einer Überwachungskamera beweist, ging es erst etwa eine Minute nach dem Aufprall in Flammen auf.

Bei "TMZ" heißt es nun, das Video zeige schemenhaft etwas, das wild mit den Armen rudert - und stellt die Hypothese auf, Walker könnte verzweifelt versucht haben, dem zerstörten Porsche zu entkommen.

Von Ermittlerseite heißt es, man glaube, Paul habe sich nicht mehr bewegt. Auf hartnäckige Nachfrage der Journalisten konnten sie allerdings nicht mit Sicherheit ausschließen, dass der 40-Jährige einen Fluchtversuch unternommen habe. Das Video werde nun in die Untersuchungen einbezogen.

Derweil tauchen mittlweile im Netz vermehrt Verschwörungstheorien auf, Paul Walker sei nicht tot - und aus dem Wagen vor der Explosion entkommen. Doch der Autopsiebericht lässt wenig Hoffnung: Der Action-Held wurde eindeutig identifiziert.

Themen