No Angels: Nadja bleibt in der Band

Sängerinnen halten zusammen

Die "No Angels" bleiben zusammen: Nadja Benaissa soll trotz schwerer Vorwürfe und Strafverfahren weiterhin Mitglied der Band bleiben. Das bestätigte jetzt das Management der Sängerin. Erst gestern wurde sie aus der U-Haft entlasse

"Nadja bleibt weiterhin bei den No Angels. Es kam nie infrage, ohne sie weiterzumachen", erklärte Khalid Schröder, der Manager der Popstars, der Berliner Tageszeitung. Er holte die 26-Jährige demnach am Dienstag aus der JVA Frankfurt-Preungesheim ab. Das bereits aufgenommene Album der No Angels soll planmäßig im Spätsommer veröffentlicht werden.

Zehn Tage saß Nadja in Frankfurt in Untersuchungshaft. Eine schwere Zeit, die noch nicht vorbei ist. Denn trotz ihrer Entlassung, laufen die Ermittlungen gegen sie weiter. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt bleibt bei dem Vorwurf, dass Nadja ohne zu Verhüten mit mindestens einem Mann Sex hatte und ihn so mit dem HI-Virus infizierte. Ein immunologisches Gutachten soll jetzt klären, ob sie wirklich die Schuld an der Erkrankung des Mannes hat. Nach ihrer Entlassung wurden der Sängerin gerichtliche Auflagen erteilt. So muss sie in den nächsten Monaten im Großraum Frankfurt einen festen Wohnsitz beziehen und eine wöchentliche Gesprächstherapie absolvieren. Bei einer Verurteilung droht dem No-Angels-Star eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren.