Feuer in Bushidos Villa - 'Es war Brandstiftung!'

Dachstuhl des Anwesens in Kleinmachnow brannte aus - die Polizei ermittelt

Nach dem Brand in Bushidos Villa in Kleinmachnow ermittelt die Polizei Rapper Bushido ist Hier wollten Bushido, Anna-Maria Lagerbloom und die drei Kinder bald einziehen

Feuer-Alarm bei Bushido: Der Rapper kaufte erst kürzlich eine neue Villa in Kleinmachnow bei Potsdam, die er mit seiner Frau Anna-Maria Ferchichi und den vier Kindern schnellstmöglich beziehen wollte. Diese Nacht brannte es im Dachstuhl des Anwesens. Die Polizei kann Brandstiftung nicht ausschließen. Der 35-Jährige ist sich indes schon sicher.

Verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand, und nur einem aufmerksamen Passanten ist es zu verdanken, dass das Feuer nicht auf weitere Stockwerke übergriff, als er kurz vor Mitternacht die Feuerwehr alarmierte.

"Ich bin extrem schockiert", sagte der Rapper N24.

Zur Ursache wollte sich die Polizei noch nicht äußern. Ob Bauarbeiten das Feuer ausgelöst haben oder es sich um Brandstiftung handelte, ist unklar. Brandermittler sichern derzeit auf dem Grundstück Beweismaterial. Es ist also durchaus möglich, dass ein Unbekannter Feuer legte.

Via Twitter meldete sich Bushido vor kurzem zu Wort, ätzte in gewohnt scharfem Ton:

 

 

Besonders ärgerlich ist die Beschädigung seines neuen Anwesens für den Musiker, da er erst kürzlich Vater von Zwillingen wurde und plante, bald aus Berlin in das größere Haus zu ziehen. Der Einzug wird sich jetzt jedoch vermutlich verzögern. 

Erst kürzlich wurden die Renovierungen am Haus mit 1000 Quadratmeter Wohnfläche von den Baubehörden gestoppt, da es Probleme mit den Umbauten am denkmalgeschützten Gebäude gab.

Trotzdem hält Bushido an seinen Umzugsplänen fest: "Jetzt will ich erst recht dorthin ziehen", betonte er gegenüber dem Nachrichtensender.

Mit seiner Frau hat Bushido drei gemeinsame Kinder, außerdem lebt der Sohn Anna-Marias aus einer früheren Beziehung bei den beiden.