Autor soll Paul Walker aus 'Fast & Furious 7' schreiben

Ist der Film noch zu retten? Chris Morgan soll Action-Star 'würdevoll' aus Drehbuch entfernen

"Fast & Furious 7" ohne Paul Walker (†40)? Der Hollywood-Star wird nun aus dem Film geschrieben. Der beliebte Schauspieler starb am 30. November bei einem verheerenden Autounfall, der an ähnliche Szenen der Filmreihe erinnerte, woraufhin die Dreharbeiten an dem Actionstreifen unterbrochen wurden. "Universal Pictures" berät nun darüber, ob der Film noch zu retten ist.

Das Studio beauftragte Drehbuchautor Chris Morgan, Walkers Charakter "Brian O'Conor" möglichst würdevoll aus dem Drehbuch zu entfernen.

Allerdings wurde noch keine endgültige Entscheidung über die Fertigstellung des Films getroffen. Einem Insider zu Folge sei bis zu dem tragischen Todesfall nur die Hälfte aller Szenen abgedreht worden. Er verrät:

"Fast genau die Hälfte seiner Rolle ist im Kasten."

"Universal Pictures" hofft nun, dass es Teile des Filmmaterials noch verwenden kann. Durch Drehbuchänderungen ließe sich erklären, warum Walkers Figur den Film verlässt. Sofern eine würdevolle Umsetzung der Idee entwickelt wird, könnte Ende Januar wieder gedreht werden, da die Dreharbeiten seit dem Tod des Hauptdarstellers ausgesetzt wurden.

Der Insider erklärte dem "Holllywood Reporter": "Entscheidend ist, ob man das würdevoll und vernünftig machen kann."

Dennoch besteht weiterhin die Möglichkeit, dass "Universal" die bisher gemachten Aufnahmen ungenutzt lässt und ein neues Drehbuch in Auftrag gibt.

Währenddessen soll das Filmstudio den anvisierten Kinostart im Juli 2014 verworfen haben. Doch Insider glauben, dass es womöglich auch noch einen achten Teil der Film-Reihe geben wird.

Themen