Konny Reimann - Irre Crash-Fahrt bei '5 gegen Jauch'!

Prellungen und Blutergüsse bei Natascha Ochsenknecht - 5-Millionen-Geige von David Garrett in Gefahr

Konny Reimann, Ina Müller, Jorge Gonzalez und Natascha Ochsenknecht beraten sich Macht einen auf Jorge Gonzalez: Oliver Pocher Original (r.) und Fälschung (l.)

Schon bei den "Pool Champions" konnten die Zuschauer erleben, dass Konny Reimann, 58, keine Angst kennt - und stets aufs Ganze geht. Das zeigte der wohl berühmteste Auswanderer ("Goodbye Deutschland") jetzt auch bei "5 gegen Jauch" (Ausstrahlung heute 20.15 Uhr) - mit schmerzhaften und teuren Folgen.

Seit einigen Shows eilt Günther Jauch von Sieg zu Sieg und schickt seine prominenten Herausforderer auf die Bretter. Reihenweise gingen die Prominenten baden und Günther Jauch machte das Rennen. Die prominenten gegnerischen 5er-Teams hatten zuletzt keine Chance.

Ina Müller, 48, Natascha Ochsenknecht, 49, Jorge Gonzalez, 46, Konny Reimann und David Garrett, 32, traten diesmal an, und alle wollten sie nur das eine: Jauch in die Schranken weisen und für einen guten Zweck möglichst einen Gewinn von bis zu 300.000 Euro gewinnen!

Nur einer schoss diesmal deutlich übers Ziel hinaus: Reimann. Der 58-Jährige mit dem Schnauzer und dem Cowboyhut setzte sich hinters Steuer eines Mini-Busses und kutschierte die Promi-Gäste durchs Studio.

Doch dann der Schock: "Der Konny ist direkt ins Podest reingebrettert", klagt Ochsenknecht.

Und berichtet weiter: "Ich bin halb rausgeflogen, habe mir Beine und Rücken verletzt, hatte Prellungen und Blutergüsse. Der Aufprall kam aus dem Nichts."

Auch Ina Müller soll sich leicht verletzt haben, wie ihr Management bestätigte.

Auch der Sachschaden ist immens, wie RTL-Sprecher Frank Rendez ausführt: "Bus und Podest sind beschädigt, das Moderations-Pult von Oliver Pocher mit Laptop kaputt und über die sündhaft teure Geige ist ein Wasserkrug ausgelaufen."

Ach herrjemine! Kein Wunder, dass Garrett blitzschnell aus dem Bus sprang, um sein Luxus-Instrument im Wert von fünf Millionen Euro (!) zu retten, bevor es vom Podest fällt.

"Für David ein Schock fürs Leben", sagte Managerin Elke Krüger dem "Kölner Express". Und weiter: "Die Geige wird nicht mehr hergestellt, deshalb ist ihr Wert für uns noch größer als fünf Millionen Euro. Das hätte die RTL-Versicherung gar nicht bezahlen können."

Offenbar ist alles gerade noch mal gutgegangen: "Noch haben wir keine Schäden festgestellt", so die Managerin.

Der ungestüme Reimann, der übrigens ab dem 23. Dezember in einer eigenen TV-Show zu sehen ist, entschuldigte sich klein mit Hut: "Das war so nicht gedacht. Es tut mir leid."