Joko & Klaas - Entsetzte Facebook-Reaktionen auf Kuss-Foto

Fiese Kommentare gegen die Solidarisierung mit der 'GQ'-Aktion gegen Homophobie

Joko Winterscheidt, 34, und Klaas Heufer-Umlauf, 30, sind in erster Linie für ihre zugegebenermaßen oft lustigen, aber meist sinnfreien Duelle im Fernsehen bekannt. Dass das Moderatorengespann aber auch ernste Töne anschlagen kann, bewiesen die beiden, als sie sich in der gestrigen Ausgabe von "Circus Halligalli" für die GQ-Aktion "#Mundpropaganda - Gentlemen gegen Homophobie" küssten. 

Die Aktion des Männermagazins will gegen Intoleranz und Diskriminierung gegenüber Homosexuellen ankämpfen. Zahlreiche Promis wie Herbert Grönemeyer, 57, Moses Pelham, 42, Thomas D, 44, oder Fettes Brot unterstützen die Kampagne, indem sie sich küssend ablichten lassen und somit gegen Schwulenfeindlichkeit protestieren. 

Eine Initiative, die auch Joko & Klaas befürworten. Und so gingen die ewigen Kontrahenten vor laufender Kamera auf Tuchfühlung, um ihre Solidarität auszudrücken. Die Mehrzahl der Facebook-User ist begeistert. Über 85.000 Fans gefällt das Knutschfoto der Moderatoren nach nur wenigen Stunden. 

Doch wie immer gibt es zwei Seiten einer Medaille: Auch diskriminierende Reaktionen waren unter den Kommentaren zu lesen. "Traurige Welt! Ich hab nix gegen Schwuchteln, aber sowas Live im TV muss nicht sein!!", schreibt ein Facebook-User, "Wir wissen das es euch gibt mich interessiert es aber nen scheiß wie ihr euch küsst f*** oder sonst etwas! könnts weiter ruhig für euch behalten", pöbelt ein anderer. 

Das Team von "Circus Halligalli" reagiert bestürzt: "Wir sind gelinde gesagt entsetzt, was es für homophobe, rassistische und sonstige Hasskommentare zu unserem #Mundpropaganda Foto zu lesen gibt. Es zeigt, wie viel Gesprächsbedarf bei diesem Thema noch zu herrschen scheint und bestärkt uns einmal mehr in unserer klaren Positionierung gegen Homophobie."