Erstes Statement - Michael Schumachers Familie bedankt sich

Ärzte geben noch immer keine Entwarnung

Während das Leben von Michael Schumacher, 44, am seidenen Faden hängt, bedankt sich seine Familie in einem ersten Statement für die weltweite Unterstützung.

Noch immer schwebt der ehemalige Formel-1-Profi in Lebensgefahr. Nach seinem Ski-Unfall musste er in der Nacht zwei Mal operiert werden, sein Zustand sei weiterhin kritisch.

Nun meldete sich Schumachers Ehefrau Corinna erstmals nach den dramatischen Stunden zu Wort. Über Michaels Management ließ sie mitteilen: 

"Wir möchten uns beim Ärzteteam bedanken, von dem wir wissen, dass es alles tut, um Michael zu helfen. Außerdem danken wir den vielen Menschen aus der ganzen Welt, die ihr Mitgefühl ausgedrückt und beste Wünsche für Michaels Genesung übermittelt haben." Weiter bat Schumachers Familie die Medien, die Privatsphäre der Angehörigen und Freunde zu achten.

Inzwischen sind neben den beiden gemeinsamen Kindern auch Michaels Vater Rolf und sein Bruder Ralf in der Universitätsklinik in Grenoble eingetroffen, um Corinna beizustehen.