Michael Schumacher kämpft weiter um sein Leben

Die Ärzte in Grenoble gaben eine zweite Pressekonferenz

Nach wie vor befindet sich Michael Schumacher, 44, nach seinem dramatischen Ski-Unfall in einem kritischen Zustand. Dennoch bestätigten die Ärzte in Grenoble: Michael geht es etwas besser.

Bei der zweiten Pressekonferenz heute Morgen um 11 Uhr sprachen die behandelnden Ärzte über das Befinden des 44-Jährigen. Demnach wurde Michael am Montagnachmittag erneut operiert. Bei dem zweistündigen Eingriff konnte ein Hämatom im linken Schädelbereich erfolgreich entfernt werden.

"Die Operation war nicht geplant. Aber sie hat eine sehr gute Wirkung gezeigt", so Jean Francois Payen, Chef der Anästhesie.

Allerdings befinde sich Schumi weiterhin in Lebensgefahr. Es wurden weitere Verletzungen im Gehirn entdeckt, die nun unter Beobachtung stehen. 

"Im Moment kann man keine Prognose darüber abgeben, in welchem Zustand Schumacher sich befindet, wenn er aus dem künstlichen Koma geholt wird", so Payen weiter.