Michael Schumacher - Zustand kritisch, aber stabil

In der Silvesternacht hat sich sein Zustand stabilisiert

Vier Tage ist es her, dass Michael Schumacher, 44, beim Skifahren in Frankreich mit dem Kopf auf einen Felsen gestürzt ist. Zurzeit befindet er sich auf der Intensivstation der Uniklinik von Grenoble im künstlichen Koma, sein Zustand ist unverändert kritisch.

Heute am Neujahrstag hat sich Michael Schumachers Managerin Sabine Kehm erneut über den Zustand des Formel-1-Fahrers geäußert. „Michael war die ganze Zeit überwacht, sein Zustand war die ganze Nacht stabil. Es hat sich nichts verändert. Es ist zu früh, um weitere Details nennen zu können.“

„Das ist für den Moment eine gute Nachricht. Ich betone für den Moment.“ Die Ärzte sind noch immer vorsichtig mit ihren Einschätzungen. Dennoch ist es ein gutes Zeichen, dass es trotz fehlender positiven auch keine negativen Veränderungen gegeben hat.

Der siebenmalige Weltmeister war am Montagabend nochmals operiert worden, aufgrund der Schwere seiner Verletzungen. „Es liegt noch ein langer Weg vor ihm“, äußerte ein behandelnder Arzt, Jean-Francois Payen.