Will Smith und Jada Pinkett Smith - Trauer um James Avery

Auch Alfonso Ribeiro vermisst den 'Der Prinz von Bel Air'-Darsteller

Das neue Jahr startet leider mit einer traurigen Nachricht, denn Schauspieler James Avery, (†65) der besonders durch seine Rolle als cholerischer "Onkel Phil" in der Serie "Der Prinz von Bel-Air" bekannt wurde, ist gestorben. Auch Will Smith, 45, und seine Frau Jada Pinkett Smith, 42, trauern.

Von 1990-1996 lief die Kultserie um den auf die schiefe Bahn geratenen Neffen "Will" (Will Smith), der zu seinem Onkel und seiner Familie ins Nobelviertel Bel Air zieht. 

Umso trauriger muss es also für Schauspieler Will Smith sein, der jetzt seinen Serienkollegen verloren hat. Halt bekommt er in dieser schweren Zeit bestimmt von seiner Frau Jada Pinkett Smith, die sich außerdem bei Facebook äußert.

"Frohes neues Jahr an alle! Ich hatte gehofft, das neue Jahr anders zu beginnen, aber wir haben einen Freund verloren. James Avery, den wir alle als 'Onkel Phil' von 'Der Prinz von Bel Air' kennen, ist von uns gegangen. Unser Beileid geht an Tante Florence (seine Mutter), Miss Barbara (seine Frau) und an alle, die ihn liebten. Ruhe in Frieden James. J", lautet der Eintrag.

Will Smith selbst hat sich bisher noch nicht dazu geäußert. Anders dagegen Alfonso RIbeiro, 42, der in der Serie seinen Cousin spielt. Auf Facebook schrieb er: "Die Welt hat einen besonderen Mann verloren. Ich bin sehr traurig darüber, sagen zu müssen, dass James Avery tot ist. Auch wenn er nur eine Vaterfigur in der Serie für mich war, war er ebenso eine im wirklichen Leben. Er wird sehr vermisst werden".