Michael Schumacher - Ski-Unfall, weil er Mädchen half?

Neue Spekulationen zum Unfall

Laut einem Bericht der "Bild" könnte der ehemalige Formel 1-Rennfahrer Michael Schumacher, 44, beim Ski-Fahren gestürzt sein, weil er der Tochter eines Freundes zur Hilfe eilte.

Schumacher wollte dem Mädchen, das zuvor gestürzt war, aufhelfen, da er als erfahrener Skifahrer als letzter fuhr und so den Überblick über die Gruppe behielt.

Ungewollt fuhr die Formel-1-Legende dann an der markierten Piste vorbei und in den Tiefschnee. Der Unfallhergang wurde von seiner Managerin Sabine Kehm wie folgt erklärt:

"Er ist dann über einen Felsbrocken gefahren, den er übersehen hatte, und hat dadurch die Kontrolle verloren. Dass er dann mit dem Kopf auf einen weiteren Felsen stürzt, ist großes, großes Pech."

Noch immer schwebt Schumacher nach seinem schweren Sturz in Lebensgefahr, auch wenn seine Ärzte vor kurzem schon positivere Töne anschlugen:

"Die Situation ist jetzt unter besserer Kontrolle als gestern, wir können aber nicht sagen, dass er außer Gefahr ist. Wir haben mehr Zeit gewonnen. Die kommenden Stunden sind aber von entscheidender Bedeutung. Wir arbeiten uns Stunde für Stunde voran."

Michael Schumachers Zustand hat sich derweil stabilisiert, aber nicht verbessert und noch immer liegt der zweifache Vater im künstlichen Koma

Mehrere Skandale erschüttern den Unfall, so wurde der Formel-1-Profi auf Facebook fälschlich für tot erklärt und ein Journalist schlich sich als Priester verkleidet in das Krankenhaus, um an Informationen zu gelangen. Der britische Formel-1-Fahrer Lewis Hamilton, 28, wurde kritisiert, weil er kurze Zeit nach Schumachers Unfall Fotos vom eigenen ausgelassenem Ski-Urlaub veröffentlichte. 

Schumis Familie ließ ein Statement veröffentlichen, in dem sie sich für die große Anteilnahme bedankt. Morgen, am 3. Januar, wird der mehrfache Weltmeister 45 Jahre alt.