Joey Heindle - Klares Statement sich zu 140.000-Euro-Klage

Der Sänger zeigt sich überrascht

Joey Heindle lässt sich nicht unterkriegen: Nach der Schock-Meldung, er solle 140.000 Euro an seinen Ex-Manager Helmut Werner zahlen, meldet sich nun der Dschungelkönig selbst zu Wort.

Der Sängerin staunte nicht schlecht, als die Nachricht des angeblichen Gerichtsurteils durch die Medien ging. Doch alles nur erfunden? Zumindest will der 20-Jährige von einer derartigen Geldstrafe nichts wissen.

Vonseiten der Sprecher des ehemaligen Dschungelkandidaten heißt es zu den Behauptungen: “In dieser Pressemeldung wird Joey Heindle angeblich zu einer Zahlung von 4.800,- Euro verurteilt. Von 140.000,- Euro – wie in der Presse berichtet – kann also keine Rede sein. Diese Summen sind reine Spekulation.”

Zudem äußert sich Joey auf Facebook zu der Angelegenheit: "Niemand kann mich vernichten. Niemand macht mich pleite. Niemand geht mir auf den Sack. Niemand verdirbt mir meine Laune !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"

Das war deutlich.

Der Ärger kam zustande nachdem sich der Manager seiner nach der Teilnahme bei "DSDS" annahm, doch noch bevor Joey 2013 in den Dschungel ging und als Gewinner wieder raus kam, beendete er das Arbeitsverhältnis. Werner reichte dann vor einigen Monaten Klage vorm Landgericht Wien ein und bekam recht.

Doch so schnell sehen seine Sprecher nicht schwarz und sehen dem weiteren Vorgehen "äußerst gelassen entgegen".

Wir bleiben dran!

Themen