Keine akute Lebensgefahr! Erste Hoffnung für Schumacher

Die Werte des Rennfahrers sollen sich stabilisiert haben

Seit seinem Skiunfall vor einer Woche liegt Michael Schumacher, 45, im künstlichen Koma. Nun gibt es den ersten Hoffnungsschimmer für den siebenfachen Formel-1-Weltmeister und seine Familie. Wie seine Ärzte berichten, soll Schumi derzeit nicht mehr in akuter Lebensgefahr schweben. 

Laut Informationen der "Bild"-Zeitung sollen sich die Werte des Rennfahrers am Wochenende stabilisiert haben.

Erst gestern hatten französische Medien berichtet, dass ein Hirnscan, der am 4. Januar durchgeführt wurde, besorgniserregende Ergebnisse lieferte

Am Mittwoch ist für 11.00 Uhr eine Pressekonferenz angesetzt, in der sich der ermittelnde Staatsanwalt, Patrick Quincy, zum Unfallhergang äußern wird. 

Bleibt zu hoffen, dass sich Schumis Gesundheitszustand bis dahin weiter stabilisieren wird.