Dschungelcamp-SpecialDschungelcamp-Special

Sonja Zietlow - 'Keine Privatsphäre im Dschungel'

Ins 'Hotelzimmer zum Duschen und Schlafen, das ist alles'

Wenn elf Promis am 17. Januar in den Dschungel ziehen, ist eines klar: Privatsphäre wird keine der Berühmtheiten im spartanischen Camp erwarten können. Zahlreiche Kameras begleiten die Dschungel-Bewohner rund um die Uhr. 

Doch nicht nur die Kandidaten dürfen sich auf eine lange Zeit der Beobachtung einstellen, auch die Moderatoren bleiben nicht verschont. 

Wie die RTL-Dschungel-Mama Sonja Zietlow, 45, die für die TV-Sendung live aus dem australischen Outback moderiert, verrät, hängt das RTL-Team während der Zeit fast ununterbrochen zusammen.

"Es gibt keine Privatsphäre. Ich gehe in mein Hotelzimmer zum Duschen und Schlafen, das ist alles", erklärt sie gegenüber dem Lufthansa-Magazin "Exclusive". Dennoch genießt die einstige Pilotin ihren Außeneinsatz im Down Under. "Da unten ist man so wunderbar weit weg von allem, was hier sonst Bedeutung hat."

Für ihren Job muss die 45-Jährige bereits um Mitternacht aus den Federn. Sie erzählt: "Im Dunkeln aufzustehen, wenn alles noch schläft, ist schon krass. Man spürt ja die Stille." Dennoch kann sie dem frühen Aufstehen auch etwas Positives abgewinnen. Sie genieße "diese einmalige Atmosphäre".