Diese Kandidatin kam wegen ihrer Brüste in die nächste Runde

Die Männer in der 'DSDS'-Jury scheinen nicht nur nach dem stimmlichen Talent zu gehen

Ist das sein Ernst? Prince Kay One wählte Kandidatin Tanja Tischewitsch in die nächste Runde, da er ihren weiblichen Reizen nicht widerstehen konnte.

Aussehen hui, Stimme pfui: Schnell bildeten sich bei der diesjährigen „Deutschland sucht den Superstar“-Jury zwei Fronten. Während die Jurorinnen Marianne Rosenberg und Mieze Katz rein gar nichts mit der Kandidatin Tanja Tischewitsch anfangen konnten, kamen Dieter Bohlen und der Prince Kay One gar nicht mehr aus dem Schwärmen heraus.

Als sie die vollbusige Tanja sahen, schien es die beiden männlichen Jury-Mitglieder wohl nicht zu stören, dass die brünette Schönheit keinen einzigen Ton traf.

Vor allem der Rapper Kay One konzentrierte sich mehr auf ihr Aussehen, als auf ihre Stimme. "Wir sind noch nicht fertig! Aussehen – top. Ausstrahlung – top. Zähne – top. Augen – top. Arsch – top. Stimme – scheiße! Aber weil wir nicht 'The Voice' sind, kriegst du mein Ja."

Mit diesem schon fast sexistischen Kommentar verärgerte der Prince nicht nur die weiblichen Jury-Mitglieder. Mieze verließ sogar das Casting-Studio.

Aber auch Dieter Bohlen schien auf den „Mann“ in sich zu hören und gab Tanja mit den Worten: "Du hast wirklich Talent. Von mir kriegst du ein 'Ja',“ grünes Licht für die nächste Runde.

Ob es ein Kandidat 2013 bei „DSDS“ in den Recall schafft, scheint wohl leider nicht nur vom Gesangstalent jedes Einzelnen abzuhängen ...