Scarlett Johansson nach Paris-Umzug -Sie hasst die Franzosen

'Es ist so frustrierend, dass mich alle angaffen und anrempeln'

Scarlett Johansson ist alles andere als begeistert von den Franzosen Wegen ihres Verlobten Romain Dauriac (r.) ist sie nach Paris gezogen Die 29-Jährige klagte ihr Leid bei David Letterman

Ihren Umzug in die Stadt der Liebe hat sich Scarlett Johansson, 29, ganz anders vorgestellt. Denn die dralle Blondine ärgert sich über unfreundliche Franzosen. Seitdem die Schauspielerin mit ihrem Verlobten Romain Dauriac nach Paris umgesiedelt ist, gibt es immer wieder Reibereien zwischen ihr und ihren neuen Landsleuten. Mon dieu!

Die 29-Jährige ist in New York aufgewachsen und war schockiert von den Umgangsformen der Franzosen. Sie findet sie "schrecklich unfreundlich" und wird "aggressiv", sobald sie das Haus verlässt.

Gestern Abend, 8. Januar, beschwerte sie sich in der "David Letterman"-Show:

"Ich wohne in der Nähe des lateinamerikanischen Viertels und gehe gern spazieren. Aber es ist so frustrierend, dass mich alle angaffen und mich anrempeln, dass ich meist nur noch zu Boden starre. Das macht mich wirklich aggressiv gegenüber den Leuten."

Die schöne Schauspielerin gab zu, dass ihre neuen Nachbarn es ihr mit ihren schlechten Manieren wirklich schwer machen, sich einzuleben: "Als ich hierher kam, hätte ich nicht gedacht, dass die Franzosen so unhöflich sind..."

Arme Scarlett. Bleibt zu hoffen, dass ihr Liebster sich von der Masse abhebt.