Noch mehr Ärger für Angelina Jolie

Skandal-Autor will Biografie über sie schreiben

Keine Ruhe für Angelina Jolie! Erst drohte ihr Ex-Bodyguard Mickey Brett damit, ein Enthüllungsbuch über sie und Brad Pitt zu schreiben. Jetzt hat sich auch noch Skandal-Autor Andrew Morton an ihre Fersen geheftet.

Und der britische Schreiber hat eine klare Mission: "Ich will die Wahrheit von der ganzen Dichtung und dem Hype um Angelina trennen." Er soll sich bereits mit seinen Helfern in Hollywood aufhalten, um die Vergangenheit von Jolie zu durchwühlen. Besonders ihr Aufenthalt in der Psychiatrie im Jahr 2000 scheint den 55-Jährigen zu interessieren: "Diese Periode in ihrem Leben ist mysteriös. Selbst enge Freunde wissen nicht, was damals passiert ist. Ich will an die Wahrheit herankommen und herausfinden, warum sie überhaupt drin war", so Morton zum "Star"-Magazin.

Pikante Details sollen mittlerweile ans Licht gekommen sein: So will ein Bekannter der Familie wissen: "Angelina hatte als Teenie eine kurze, aber stürmische Affäre mit einem Kerl, den ihre Mutter kannte. Angie wusste, dass er gebunden und 20 Jahre älter war - aber sie hat ihn trotzdem verführt!" Der anschließende Streit mit ihrer Mutter Marcheline war natürlich groß. Die Versöhnung ließ einige Zeit auf sich warten.

Im kommenden Winter will Morton die Angelina-Biografie veröffentlichen. 1992 brachte er schon die berühmte Biografie über Prinzessin Diana raus. Morton hofft, dass Jolie möglicherweise sogar mit ihm zusammen an dem Werk schreiben wird: "Ich habe angeboten, mich mit ihr hinzusetzen und über ihr Leben zu reden. Ich hoffe, dass sie mit mir kooperieren wird." Doch das wird wohl eher seine Wunschvorstellung bleiben.