Thomas Hitzlsperger - Angst nach dem Outing!

OK! Coverstory: Lebt der Ex-Fußballspieler in Gefahr?

Sein Mut löste eine gigantische Diskussion und eine Welle der Begeisterung aus. Doch der Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger erklärt allen Homophoben den Krieg. Tapfer. Edel. Aber auch riskant...

Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe: Thomas Hitzlsperger, 31, ist schwul.

"Jetzt haben Homophobe einen Feind mehr", sagt der Ex-Nationalspieler und formuliert eine Kampfansage, die Folgen haben könnte. Klar schwappt ihm momentan eine Welle der Sympathie aus dem In- und Ausland entgegen, aber er muss auch weiterleben, wenn sie längst verebbt ist: als schwuler Ex-Kicker, der mit einem Mann zusammenleben will. Offen, unbeobachtet, gefahrlos.

Doch vielerorts herrscht Homophobie. Vor allem in den Fußballstadien gibt es immer wieder verbale und auch handgreifliche Angriffe gegen Schwule. Davon ist auch ein Hitzlsperger jetzt nicht mehr sicher. 

Homosexualität ist im Sport wird immer noch tabuisiert. Schwule Politiker, Modemacher oder lesbische Schauspielerinnen haben es einfacher. In vielen Berufen gilt schwul sogar als cool. "Der Fußballsport steht für Männlichkeit, Härte, Durchsetzungsvermögen und Stärke", sagt der Sportwissenschaftler Dr. Günter A. Pilz im Gespräch mit OK!.

Wie sicher ist Thomas nach seinem Outing? Kommen wirklich weitere Outings? Bisher haben sich bei Hitzlsperger nur zwei Fußball-Kollegen gemeldet. "Ich weiß aus sicheren Informationsquellen, von vielen homosexuellen Fußballern, da sind Weltstars dabei, nicht nur aus Deutschland. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich jetzt mehrere äußern werden", sagt Ex-Kicker Marcus Urban, der seine Karriere wegen seiner Homosexualität sogar beendet hat...

Flagge zeigen und mutig Stellung beziehen! Mit der Aktion "Du bist OK! - Ich bin gegen Homophobie" setzt sich OK! für Toleranz und Akzeptanz von Schwulen und Lesben ein. Auf OKmag.de wird ab sofort täglich ein Star bloggen und sich dazu äußern, warum er sich für die Aktion einsetzt.

Exklusiv in der neuen OK! - ab Mittwoch, 15. Januar im Handel: Weitere Sportstars, die sich geoutet haben und: Das sagen die Promis zu Hitzlspergers Outing.