Kanye Wests Fans gründen eigene Religion

'Yeezianity' wird von einer unbekannten Gruppe im Internet ins Leben gerufen

Vor einigen Wochen betitelte sich Kanye West, 36, noch als den neuen Nelson Mandela, mittlerweile ist er schon zu einer Art „Gott“ aufgestiegen. Seine Fans gründeten jetzt im Internet eine neue Glaubensgruppe, die sich „Yeezianity“ nennt. 

Kaum zu glauben, aber wahr! Kanye West hält bekanntlich sehr viel von sich selbst und wird sich freuen, dass seine Anhänger jetzt eine eigene Religion ihm zu Ehren ins Leben gerufen haben.

Es gibt bereits eine eigene Website, die verrät, was genau die Gründer bezwecken möchten. Sie besteht aus folgenden fünf Säulen:

1. Alle Sachen, die erschaffen werden, müssen dem Wohl der Allgemeinheit dienen.

2. Das Recht eines jeden Menschen sich auszudrücken, darf nie unterdrückt werden.

3. Geld ist unnötig, außer als Mittel zum Tausch.

4. Der Mensch besitzt alle Kraft, alles zu erschaffen, was er will und braucht.

5. Alles menschliche Leiden existiert, um die kreativen Kräfte der Menschheit zu stimulieren.

Nicht wirklich schlau daraus geworden? Was die Rapper-Religion wirklich bringt und ob sie notwendig ist, bleibt fraglich. Die Zukunft wird zeigen, ob sich die neue „Gottheit“ langfristig integriert.

Themen