n-tv-Moderator Manfred Bleskin ist gestorben

Die Todesumstände sind nicht geklärt

Der n-tv-Moderator Manfred Bleskin ist gestern, 21. Januar, mit 64 Jahren in Berlin gestorben. Laut dem Sender kam sein Tod "völlig unerwartet".

"Manfred Bleskin war ein Vollblutjournalist, der meinungsstark und mit viel Leidenschaft den Sender mitgeprägt hat", schreibt n-tv online.

Zuletzt moderierte Bleskin seine täglich seine Kolumne "Zwischenruf", sowie "Bleskins Woche". Seine Kollegen bewunderten ihn besonders für sein charmantes Gemüt und sein "tiefes Fachwissen", wie n-tv-Geschäftsführer Hans Demmel in einer Pressemitteilung verlauten ließ; Bleskin beherrschte fünf Sprachen.

Einst bezeichnete Stefan Raab Bleskin bei "TV total" als "coolste Sau von n-tv".

Wir wünschen Bleskins Familie und Kollegen viel Kraft.

 

Themen