Brooke Shields Mutter von Reportern belästigt

Ärger in Hollywood

Brooke Shields ist empört über die Methoden des amerikanischen Magazins "National Enquirer". "NE"-Reporter sollen ihre demenzkranke Mutter aus einem Pflegeheim geholt haben, um an eine Klatschgeschichte zu kommen.

Am vergangenen Donnerstag sollen die Reporter das Pflegeheim von Teri Shields, 75, in New Jersey aufgesucht und es kurze Zeit später mit ihr verlassen haben. Brooke Shields berichtete dem "People"-Magazin: "Am späten Nachmittag wurde ich von der Polizei angerufen, die mir sagte, zwei Reporter des "National Enquirer" hätten meine Mutter aus dem Heim ausgecheckt. Die Reporter hätten fälschlicher Weise angegeben, sie seien Freunde meiner Mutter."

Shields ist über das dreiste Vorgehen der Reporter äußerst empört: "Jeder, der Eltern hat, die an Demenz oder Alzheimer leiden, weiß, dass dies eine der schwierigsten Erfahrungen ist, die man im Leben als Sohn oder Tochter überhaupt machen kann. Die Vorstellung, dass der "National Enquirer" den Zustand meiner Mutter ausgenutzt hat, ist verwerflich und widerlich."

Die Polizei fand Teri Shields später in einem Restaurant. Laut einem Sprecher, wurde der 75-jährigen Frau in keiner Form Leid zugefügt. Der "National Enquirer" entschuldigte den Vorfall mit folgenden Worten: "Der Reporter sei ein nicht festangestellter Mann, der Teri Shields" seit mehr als zehn Jahren" kenne. Er habe die Dame nur "besucht". Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.