Philip Seymour Hoffman starb an einer Überdosis Heroin

Neue Details zum tragischen Tod des Schauspielers

Nachdem der Hollywood-Star Philip Seymour Hoffman (46) gestern tot in seinem Apartment in Manhattan aufgefunden wurde, gibt es nun neue Details zu der Ursache seines Todes. Der „Tribute von Panem“-Darsteller starb an einer Überdosis Heroin.

Die Polizei fand den Toten in seinem Badezimmer, nur mit Boxershorts bekleidet. Außerdem steckte noch eine Nadel in seinem linken Arm. In seinem Apartment wurden 10 kleine Tüten gefunden, davon waren 8 leer, in Zweien befand sich noch Heroin.

Ein Freund fand ihn leblos vor

Wie das amerikanischen Portal „TMZ“ berichtet, sollte der Schauspieler seine Kinder am Sonntag um 9 Uhr abholen, er tauchte jedoch nicht auf. Verwundert über dieses untypische Verhalten suchte ein nahestehender Freund seine Wohnung auf und fand seinen leblosen Körper.

Er hatte lange Zeit ein Drogen-Problem

Im vergangenen Jahr hatte sich Hoffman selbst, aufgrund seiner Heroin-Sucht, in eine Entzugsklinik einweisen lassen. Eigentlich war er die letzten 23 Jahre clean gewesen, jedoch erlitt er einen Rückfall im Jahre 2012.

Seine Familie hat bereits ein erstes Statement nach dem plötzlichen Tod abgegeben: „Wir sind am Boden zerstört durch den Tod unseres geliebten Phil und schätzen die Welle an Liebe und Unterstützung“.