Cindy Crawford: Hatte ihr Mann eine Affäre?

Jetzt packen seine Angestellten aus

Seit ihr Ehemann Rande Gerber wegen sexueller Belästigung angezeigt wurde, ist die Ehe des Topmodels in Gefahr. Bisher galten sie als Hollywoods ­Vorzeige-Ehepaar.

Beide reich, schön, berühmt und so glücklich. Doch kurz vor ihrem elften Hochzeitstag ziehen dunkle Wolken am Liebeshorizont auf, die sich in einem heftigen Gewitter entladen könnten: Cindy Crawfords Ehemann Rande Gerber, 47, wurde wegen sexueller Belästigung angezeigt! Zwei ehemalige Kellnerinnen aus einem der Restaurants, die Gerber betreibt, haben ­Klage eingereicht. Angeblich habe er sie gefeuert, weil sie ihm nicht anderweitig zu Diensten sein wollten, als nur die Cocktails zu servieren …

„Die Anschuldigungen sind völlig haltlos“, verkündet ein Sprecher der Gerber Group – die Firma, die Cindys Mann mit seinen Brüdern Scott und Kenny führt. Dass die Ex-Kellnerinnen behaupten, Gerber hätte sie unsittlich berührt und küssen wollen, sei „der Versuch, sich zu rächen“, heißt es in der Erklärung. Die Frage ist nur, ob sich der drohende Imageschaden damit ausbügeln lässt. Denn dass eine solche Klage wie Kaugummi am ­eigenen Namen klebt, stellte letztes Jahr schon Schauspieler Rob Lowe, 45, fest. Er wurde von den Nannys seiner Kinder wegen sexueller­ ­Belästigung verklagt, kämpft seitdem gegen die Anschuldigungen an.

Doch Gerber dürfte es nicht nur um sein Image gehen. Für ihn ist wichtiger, ob Cindy an seine Unschuld glaubt. Schließlich gab es schon häufiger Gerüchte, dass er anderen Damen hinterherschaut. Über „Seitenblicke“ mag das Topmodel, das auch mit 43 Jahren noch zu den schönsten Frauen der Welt zählt, noch hinwegsehen, aber bei Eheproblemen fackelt sie nicht lange: Auch von Richard Gere, 59, ließ sie sich nach vier Jahren Ehe blitzschnell scheiden. Ehemann Nummer 2, Rande Gerber, hofft nun eins: dass die Klage abgewiesen wird.

Kathrin Kellermann