Crazy! Gwyneth Paltrow - Bienenstiche für die Schönheit

Botox hat sie auch schon probiert

Gwyneth Paltrow, 41, ist immer die Erste, wenn es darum geht neue Schönheits-Trends auszuprobieren, glaubt aber mit Apitherapie – ein Heilverfahren, bei dem Bienenprodukte verwendet werden – ging sie eventuell einen Schritt zu weit. 

Im Magazin "Marie Claire" sagt sie:

„Die verrückteste Behandlung, der ich mich je unterzogen habe, war als ich mich von einer lebenden Biene stechen ließ. Es nennt sich Apitherapie und wurde schon von den alten Ägyptern zu Heilungszwecken verwendet. Eine entspannendere Schönheitsbehandlung ist für mich ein 'Ila Salts'-Bad, was ich mir nach einem langen Tag oft gönne.“

Die Schauspielerin, die mit Coldplay-Sänger Chris Martin verheiratet ist, hat schon viel mit Kosmetikprodukten und auch mit Botox experimentiert, aber sie ist sehr vorsichtig.

Gwyneth probierte Botox

„Du musst wirklich aufpassen mit Botox. Ich habe es für meine Stirn benutzt und es sah schrecklich aus. Deshalb habe ich mir große Sorgen gemacht, was dadurch in meinen Blutkreislauf gelangt."

Dem Jugendwahn möchte sie sich nicht weiter unterwerfen:

"Ich bin jetzt 41 und möchte nicht wie 25 aussehen. Ich finde es sieht schön aus, wenn man im Gesicht eines Menschen sieht, welches Leben er gelebt hat. Ich würde mich wahrscheinlich wieder unterspritzen lassen, aber im Moment treffe ich eine Kosmetikerin in L.A., Sonya Dekar, die wirklich toll ist. Ich benutze all ihre Produkte und gehe zu ihr für kollagenfördernde Laserbehandlungen.“

Aha! So wird man also die "schönste Frau der Welt".