Philip Seymour Hoffman - Polizei findet 70 Tüten Heroin

Starb der Schauspieler an einer Überdosis?

Der plötzliche Tod von Hollywood-Star Philip Seymour Hoffmann, (†46), schockt besonders auch seine Schauspiel-Kollegen. Jetzt kommen immer mehr Details ans Licht: Die Polizei soll sehr viel Heroin in Hoffmans Wohnung gefunden haben.

Viele Fragen

Dieser Tod wirft viele Fragen auf. Verständlich also, dass die Polizei versucht, den Abend vor dem schrecklichen Ereignis zu rekonstruieren. Hoffman soll in einer Bar gewesen sein und sei dann allein nach Hause gegangen.

Wie die "New York Post" berichtet, fanden die Beamten 70 Tüten Heroin in den vier Wänden des Darstellers. Außerdem sollen unzählige Spritzen in der Wohnung herumgelegen haben.

All das spricht tatsächlich für eine Drogen-Überdosis. Der Obduktionsbericht wird wahrscheinlich erst in ein paar Tagen vorliegen.

Die letzte Ehre

Das New Yorker Broadway-Theater will am Mittwoch eine Gedenkminute für den Verstorbenen einrichten. Das Licht wird gedämmt; Hoffman hat jahrelang am Theater erfolgreich gespielt.

"Wir werden ihm immer dankbar sein für sein grenzenloses Talent", so die Vorsitzende der Broadway-Theatervereinigung.