Niki Lauda empört über Michael-Schumacher-Cover der Titanic

'Wer bitte druckt so einen Schwachsinn?' Dem Presserat legt schon erste Beschwerde vor

Auf dem aktuellen Cover der Satirezeitschrift "Titanic" heißt es: "Exklusiv! Erstes Foto nach dem Unfall: So schlimm erwischte es Schumi". Dazu ist ein Bild von der Formel 1-Legende Niki Lauda zu sehen, der 1976 bei einem Unfall am Nürburgring schwere Verbrennungen erlitt. Der 64-jährige Österreicher äußerte sich nun empört über die Veröffentlichung:

"Das Cover ist eine bodenlose Frechheit, absolut indiskutabel und völlig pietätlos", äußerte sich Lauda gegenüber der österreichischen Zeitung "Heute". Er kritisiert weiter: "Wer bitte druckt so einen Schwachsinn?".

Im Inneren des Hefts findet sich eine Anleitung, wie Kindern Michael Schumachers Ski-Unfall mit "Spiel und Spaß" erklärt werden kann.

Schumacher, 44, liegt nach einem schweren Ski-Unfall seit mehr als einem Monat im Koma. Derzeit versucht sein Ärzteteam, ihn schrittweise aufzuwecken.

Nicht nur Lauda ist entzürnt

Auch auf den sozialen Netzwerken sorgt das heikle Cover für viel Ärger:

 

 

 

Chefredakteur zeigt keine Reue

Laut "Horizont.net" liegt dem Presserat schon eine erste Beschwere vor. "Titanic"-Chefredakteur Tim Wolff äußerte sich in einer Pressemitteilung, in der er standhaft satirisch bleibt:

"Immerhin gelang es uns, als erstes Boulevardmedium noch vor 'Bild', 'Bunte' und 'Tagesschau' ein Foto des verunfallten Nationalhelden Michael Schumacher zu veröffentlichen", kommentiert Wolff die Kontroverse.

Weiter zeigt er sich wenig rücksichtlos und nimmt Bezug auf den Versuch eines Journalisten, sich als Priester verkleidet zu Schumacher an das Krankenbett zu schleichen:

"Wir haben unter Einhaltung der üblichen journalistischen Moralstandards einen Investigativ-Reporter als Krankenschwester verkleidet in die Grenobler Klinik geschickt. Sollte es dabei zu einer tragischen Verwechslung mit einem anderen Crashpiloten gekommen sein, bedauern wir das ein bisschen." 

Kein Statement von Schumachers Familie

Schumachers Familie hat sich zu den aktuellen Geschehnissen noch nicht geäußert. Schumacher schwebte nach dem Unfall in Lebensgefahr, was weltweit eine große Anteilnahme ausöste. Derweil ist nicht bekannt, ob er bleibende Schäden davontragen wird.