David Beckham geht nach Miami - und die Familie?

Der Ex-Kicker gründet seinen eigenen Fußball-Club

Erst 2012 zog Familie Beckham aus Los Angeles zurück nach London. Die Kinder gingen auf eine neue Schule, Brooklyn absolvierte sogar ein Probetraining bei Londoner Fußball-Vereinen. Nun plant David Beckham einen eigenen Fußball-Club in Miami zu gründen - was passiert nun mit seiner Familie?

Ist ihm die Karriere wichtiger als die Familie?

Der so liebevolle Ehemann und vierfache Familienvater plant knapp zwei Jahre nach dem großen Umzug in die britische Heimat wieder die Rückkehr in die Staaten. Denn dort will er seinen großen Traum verwirklichen - einen eigenen Fußball-Club gründen. 

"Es ist ziemlich aufregend. Miami ist eine pulsierende Stadt mit sehr viel Leidenschaft. Wir werden erfolgreich sein", sagte er euphorisch auf einer Presseveranstaltung Mitte der Woche. 

Und was passiert mit den Kids?

Werden Brooklyn, 14, Romeo, 11, und Cruz, 8, wieder aus der Schule genommen, müsssen sie sich ein neues soziales Umfeld schaffen? 

"Die Jungs fragen mich die ganze Zeit, wie die Kids dort sind und was für Spieler in der Mannschaft spielen werden. Sie können es kaum abwarten dort mehr Zeit zu verbringen", so Becks im Interview mit der "Today Show".

"Ich werde mehr Zeit in Miami verbringen"

Auch Victoria freut sich auf die neue Stadt: "Sie war schon einige Male dort. Ich werde allerdings viel mehr Zeit in Miami verbringen und sehr eingespannt sein."

Am Ende sind es schließlich (mal wieder) die Kinder, die hinter Davids Traum zurückstecken müssen …