'Lügnerin' - Michael Wendler ätzt gegen Melanie Müller!

'Sie hat alle getäuscht' - Er gönnt eher Larissa die Dschungelcamp-Krone

Seit seinem verfrühten Auszug aus dem "Dschungelcamp" hat Schlagerstar Michael Wendler, 41, allerorts mit Spott und Häme zu kämpfen. Die einen lachen über sein "Good morning in the Morning", das inzwischen schon zum Kultspruch geworden ist, die anderen über seinen zerstrittenen TV-Auftritt mit seiner Frau Claudia. Doch statt sich an die eigene Nase zu fassen, zieht "Der Wendler" am liebsten über seine Ex-Mitcamper her - so wie jetzt über Melanie Müller, 25.

Müller hatte sich über Wendlers "Ossi"-Diss empört

Die Dschungelkönigin bekam im "Radio Energy"-Interview ihr Fett weg.

Müller sagte zu anderen Campbewohnern unter anderem: „Weißt du, was der zu mir im Hotel gesagt hat? 'Mir geht es ja ganz gut, weil die dummen Ossis kaufen ja meine Karten, die sind meine großen Fans. Die bezahlen auch alles.'“ Außerdem hatte sie behauptet, dass er angeblich ein uneheliches Kind hätte.

"Melanie Müller ist eine Lügnerin"

Der 41-Jährige ist empört, poltert: „Als ich draußen war, habe ich gehört, was die Dschungelkönigin Melanie Müller für Lügen hinter meinem
Rücken über mich verbreitet hat. Ich war total enttäuscht und wollte auch wieder rein und klarstellen, dass das gelogen ist."

Und ergänzt: "Ich bin ein Künstler, der alles für seine Fans tut. Ich lass' die sogar zu mir ins Haus." Für gutes Geld, wohlgemerkt.

"Tief gekränkt und enttäuscht"

Wendler sei "tief gekränkt und enttäuscht" gewesen, "dass so eine Person so etwas sagt - und die gewinnt jetzt auch noch die Krone."

Weiter ereifert sich der Sänger: "Melanie steht da jetzt als glamourvolle Siegerin und alles, was sie sagt, scheint ja wahr zu sein, weil sie quasi gekrönt wurde. Und deswegen fällt es da nicht leichter zu beweisen, dass das was sie da gesagt hat, nicht stimmt."

"Melanie hat alle getäuscht"

Die Krone hätte laut dem Musiker lieber an Larissa gehen sollen, "weil ich sie als viel ehrlicher empfinde."

"Es ist echt bedauerlch, dass so eine Person wie Melanie Müller dann auch noch diese Staffel gewinnt. Sie hat glaube ich alle getäuscht, das ganze Publikum getäuscht. Deswegen wurde sie auch gewählt. Ich fand es schade, dass das Publikum das nicht erkannt hat.“

"RTL hat nachgetreten"

Warum er nun nicht als Sympathieträger gesehen wird, dafür hat Michael Wendler seine eigene Erklärung:

"RTL hat da natürlich nachgetreten, weil die enttäuscht waren, dass ich schon nach fünf Tagen rausgegangen bin. Die hätten sich gefreut, wenn ich die 17 Tage für Quote gesorgt hätte."