Mike Tysons Tochter schwebt in Lebensgefahr

Schwerer Unfall im Fitnessraum

Schwere Stunden für den ehemaligen Boxweltmeister Mike Tyson. Seine Tochter Exodus ist beim Spielen mit ihrem Kopf in eine Laufband-Schlinge geraten und hat sich selbst stranguliert. Ärzte bezeichneten den Zustand des Kindes als "extrem kri

Wie die Polizei in Phoenix im US-Staat Arizona mitteilte, ist das vierjährige Mädchen in die Schlinge eines Laufbands geraten und konnte sich nicht mehr befreien. "Entweder ist sie ausgerutscht oder hat ihren Kopf aus Spaß durch die Schlaufe gesteckt - jedenfalls konnte sie sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien", zitiert "Fox News" den Polizisprecher Andy Hill.

Der siebenjährige Bruder von Exodus fand seine Schwester und rief die Mutter, die sofort den Rettungswagen alarmierte. Das Mädchen konnte vor Ort wiederbelebt werden und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Dort kämpft sie zurzeit um ihr Leben. Einige US-Medien berichten, dass die Kleine nur noch von Maschinen am Leben gehalten werde. 

Mike Tyson war zum Zeitpunkt des Unfalls nicht in Arizona, er befand sich in Las Vegas. Er eilte nach der Schock-Nachricht sofort zu seiner Tochter. Bislang hat sich der Ex-Profiboxer nicht zu dem tragischen Schicksalsschlag geäußert. Seine Familie bedankt sich für die Unterstützung und die Gebete der Menschen.