Trieb Julia Roberts ihre Halbschwester in den Selbstmord?

Gerüchte um Abschiedsbrief, in dem Nancy Motes die Schauspielerin beschuldigen soll

Die Todesursache ist noch nicht einmal geklärt, da machen bereits unschöne Details zu einem angeblichen Abschiedsbrief von Nancy Motes, † 37, die Runde. Am Sonntag, 9. Februar wurde die jüngere Halbschwester von Julia Roberts, tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Machte sie ihre berühmte Schwester für ihren Tod verantwortlich?

"Es war definitiv Selbstmord"

Wie die Familie nach dem tragischen Verlust gegenüber dem "People"-Magazin mitteilte, habe "offenbar eine Überdosis Drogen" zum Tod der 37-Jährigen geführt. Wie die "New York Daily News" jetzt berichtet, soll Nancy ihrem Leben bewusst ein Ende gesetzt haben. Die Tote soll zudem einen fünfseitigen Abschiedsbrief hinterlassen haben. "Es war definitiv Selbstmord", erklärt der Insider, auf den sich das Nachrichtenportal bezieht.

Trieb Julia Roberts ihre Schwester in den Tod?

Nancy soll Julia auf diesen Seiten schwer belasten. "Drei der fünf Seiten handeln davon, wie ihre Schwester sie in den Selbstmord getrieben hat. In einer weiteren Seite erzählt sie ihrer Mutter, wie sehr sie sie liebt und in einer anderen entschuldigt sie sich bei ihrem Verlobten", wird die den Ermittlungen nahestehende Quelle zitiert.

Wüste Beschimpfungen auf Twitter

Auch wenn die Behauptungen bis jetzt nicht offiziell bestätigt wurden, ganz aus der Luft gegriffen klingen sie nicht. Die beiden ungleichen Schwestern sollen ein schwieriges Verhältnis gehabt haben. Erst Ende Januar soll Nancy die erfolgreiche Schauspielerin auf Twitter als "Bitch" bezeichnet haben