Chris Brown: Ich bin kein Monster

Appell an seine Fans

Chris Brown mimt das Unschuldslamm. In einem YouTube-Video versichert der 20-jährige Sänger seinen Fans: "Ich bin kein Monster" und nutzt die Gunst der Stunde, um ganz 'uneigennützig' sein neues Album "Graffiti" zu bewer

Die ganze Welt zeigte sich entsetzt, als Chris Brown seine ehemalige Freundin Rihanna Anfang des Jahres krankenhausreif prügelte. Sein inakzeptables und kriminelles Verhalten konnte niemand verstehen. Werbepartner und Medien zogen erste Konsequenzen. Jetzt steht Brown vor Gericht und hat nicht nur seine Freundin und viele seiner Fans verloren, sondern fürchtet auch noch um die Verkäufe seines neuen Albums. Seinen wahren Fans möchte er mit der Video-Botschaft mitteilen, "ich liebe euch. Ich bin kein Monster." Ob er mit solchen Äußerungen die Glaubwürdigkeit bei seinen Anhängern wiederbekommt, bleibt abzuwarten.

Fest steht, die schlechten Schlagzeilen wird Brown einfach nicht los. Erst letzten Mittwoch wurde der Sänger von einem Fotografen verklagt, weil dieser angeblich tätlich von einem Bodyguard angegriffen worden sein soll. Browns Anwalt Mark Geragos kommentierte die Vorwürfe als eine "fadenscheinige und unseriöse Klage eines Paparazzos, der die Öffentlichkeit suche".

Chris Brown wendet sich an seine Fans: