Go PETA – Khloé Kardashian sagt Echtpelz den Kampf an

Mit einem klaren Statement auf ihrem Mantel sorgt sie für Aufsehen

Khloé Kardashian, 29, sagt dem Echtpelz den Kampf an und macht klar, was sie davon hält, wenn Tieren für die Modewelt das Fell über die Ohren gezogen wird.

Diese Aussage ist eindeutig! Beim Verlassen eines Hotels in Manhatten prangen in roter Graffiti-Schrift die Worte „Fxck you Fur" auf Khloés Rücken. Die kleine Schwester von It-Girl Kim Kardashian, 33, trägt einen bodenlangen Kunstpelz-Mantel im Zeichen des Tierschutzes.

Die 29-Jährige warb bereits vor einigen Jahren in einer Kampagne für den Tierschutzverein „PETA". Dort setzte sie sich für den Stopp der Produktion von Echtpelz-Produkten ein.

Doch im März 2012 beendete Khloé die Zusammenarbeit mit dem Verband, nachdem ihre Schwester Kim mit einer Farb-Bombe beworfen wurde – und zwar von einem Mitglied der Organisation „PETA".

Ihr offizielles Statement damals: „Ich persönlich trage keinen Echtpelz. Das heißt aber nicht, dass ich irgendwen dazu zwingen werde genau so zu handeln. Besonders nicht mit gewaltsamem Verhalten."

Inzwischen hat Khloé einen anderen Weg gefunden ihre Überzeugung zu teilen und allen zu zeigen, was sie von der Pelz-Industrie hält.