Katy Perry ist die 'Frau des Jahres'

Die Sängerin wurde bei den 'Elle Style Awards' ausgezeichnet

Bei den diesjährigen Elle Style Awards, die gestern Abend, 18. Februar, verliehen wurden, räumte unter anderem Katy Perry, 29, ab. Sie wurde mit dem Titel "Frau des Jahres" geehrt.

Zu dieser Ehre kommt die Sängerin durch ihren großen Erfolg in der Musikbranche, denn ihr Album "Prism" und die Single "Roar" gingen Millionenfach über die Ladentheke. Aber auch ihr unermüdlicher Einsatz, Frauen auf der ganzen Welt Mut zuzusprechen und für die Stärke von Frauen zu kämpfen, rechtfertigen die Auszeichnung.

"Katy beweist, dass smarte Frauen alles schaffen können"

Die "Elle" erklärt ihre Entscheidung wie folgt: "Katy beweist, dass smarte Frauen alles schaffen können." Doch das ist nicht alles, denn Katy geht bei ihrem Erfolg nicht über Leichen, sondern "sie zeigt, dass du dich nicht anpassen musst, dass Humor sexy ist und dass du lieber unterstützen solltest als mit deinen Kolleginnen zu wetteifern - sie liebt und unterstützt Frauen".

Kylie Minogue begeistert

Überreicht wurde ihr der Preis von Kylie Minogue. Die 45-jährige Sängerin, die derzeit Jurorin in der britischen Castingshow "The Voice" ist, war begeistert, die Laudatorin für den Award zu sein.

Via Twitter veröffentlichte sie später ein Foto von sich und Katy Perry und kommentierte ihn wie folgt: "Ich durfte der einzigartigen Katy Perry den ELLE UK Woman of the Year Award überreichen. Gratulation in Kittenheels!".

Auch Lily Allen und Pharell Williams geehrt

Aber Katy war nicht die Einzige, die an diesem Abend geehrt wurde. Auch Lily Allen, 28, und Rapper Tinie Tempah, 25, die als "britische Künstler des Jahres" ausgezeichnet wurden, durften sich freuen. Pharell Williams, 40, wurde als "internationaler Künstler des Jahres" gepriesen.

Emma Watson, 23, erhielt den Award als "Schauspielerin des Jahres" und Suki Waterhouse, 22, die bei der Preisverleihung im vergangenen Jahr ihren jetzigen Freund Bradley Cooper kennen lernte, wurde als "Model des Jahres" gefeiert. Für sie war es also eine doppelt schöne Veranstaltung.