Michael Jackson hat Angst um seine Tour

50 Konzerte sind zu viel

Michael Jackson fühlt sich betrogen. Der ehemalige "King of Pop" hat seinen Fans in Los Angeles mitgeteilt, dass er eigentlich nicht vorgehabt hat, 50 Konzerte in London zu geben. Doch die Verantwortlichen haben scheinbar über seinen K

Am 08. Juli ist es soweit - Michael Jackson wird in der Londoner "o2"-Arena seine angekündigte Comeback-Tour starten. Doch anstatt die ganze Welt zu bereisen, wird sich Jackson ausschließlich in London aufhalten. Insgesamt 50 Konzerte soll er in der britischen Hauptstadt geben. Wie er selbst mitteilt, ist das ein echtes Ärgernis. Denn der 50-jährige Sänger ist sich nicht sicher, wie er die Strapazen einer solchen Konzert-Reihe überhaupt durchstehen soll. "Ich weiß nicht, wie ich 50 Konzerte schaffen soll. Ich bin kein großer Esser, aber ich muss zunehmen. Ich bin wirklich wütend auf die Organisatoren der Shows. Ich wollte ursprünglich nur zehn Konzerte machen und um die Welt reisen", wird Jackson in der britischen "Sun" zitiert. Doch jetzt muss er mindestens bis März 2010 in London bleiben, dann soll nämlich sein letztes Abschlusskonzert stattfinden. Hoffentlich hält er den Druck, bei seiner angeschlagenen Gesundheit, überhaupt aus. Momentan läuten nicht nur bei ihm, sondern auch bei vielen Fans die Alarmglocken.