Oliver Pocher wird nach Opernball von US-Medien kritisiert

Der Comedian wollte nur einen Witz machen...

Ohje, was hat sich Oliver Pocher, 36, da bloß eingebrockt? Der Comedian war auf dem Wiener Opernball zu Gast, wo er über Kim Kardashian, 33, einen kleinen Witz machen wollte. Der kam aber überhaupt nicht gut an...

Das war ein Hauch zuviel Sarkasmus. Oliver wurde gefragt, ob er denn noch tanzen wolle.

Ein rassistischer Witz?

"Erst wenn das Orchester 'Niggas in Vienna' spielt", antwortete Pocher in Anspielung auf den Song "Niggas in Paris" von Kanye West, 36. Offenbar fühlte sich dessen Ehefrau Kim leicht angegriffen - die US-Medien reagierten natürlich sofort.

"Er ist sowohl großkotzig als auch rassistisch", schreibt da das News-Portal "TMZ". Und weiter: "Der Kerl dachte, er sei witzig, aber man sieht deutlich, dass Kim nicht amüsiert war."

Neuer Bekanntheitsgrad

Auweia! Auch US-Blogger Perez Hilton stimmt in den Unmut ein: "Wenn die Berichte aus Österreich wahr sind, tut uns Kim gerade super leid, weil sie Opfer von völlig unpassendem Benehmen wurde", schreibt die Klatschtante auf ihrer Seite.

Na, immerhin ist Oliver jetzt auch in Übersee bekannt.