Schock! Makler wollte Geissens-Villa verkaufen

Ein Betrüger setzte ihr Anwesen ins Internet

Die Millionärs-Familie Geiss wäre fast einem Betrüger auf den Leim gegangen, denn ein Makler wollte ihr Anwesen ungefragt in St. Tropez im Internet verkaufen.

Bei den ganzen Häusern, die die Millionärsfamilie besitzt, kann das eine oder andere mal aus den Augen geraten. Gut also, dass sie Leute haben, die für sie die Kontrolle behalten.

Denn nun wurde im Internet auf "www.prestigeproperty.co.uk" eine Annonce entdeckt, der man entnehmen kann, dass ihre Villa an der Côte d'Azur zum Verkauf steht. Da hat ein Makler wohl Eigeninitiative beweisen wollen, denn das Ehepaar wusste noch nicht einmal von diesem Vorhaben.

Ihr Anwesen an der Côte d‘Azur ist purer Luxus mit fünf Schlafzimmern, Fitnessstudio, Heimkino, Sauna, Helikopterlandeplatz, Meerblick und nur einen Kilometer vom Strand entfernt.

Annonce ist ein "Fake"

Die Geissens ließen über ihre PR-Agentur mitteilen: "Die Villa steht definitiv nicht zum Verkauf. Das ist ein Fake. So etwas ist schon mal passiert.“

Diese Art von Betrug ist bereits bekannt. Erst suchen die Immobilien-Händler Interessenten für das Haus, um dann den Besitzern den Verkauf schmackhaft zu machen.

Nicht auf TV-Show angewiesen

Mit ihrer Reality-Show aufhören würden die Geissens allerdings sofort, wenn die Einschaltquoten sinken sollten, denn angewiesen auf das Geld, das sie mit ihren TV-Auftritten verdienen, sei die Familie nicht.

Robert Geiss sagte kürzlich im Interview mit "Bunte.de": "Wenn uns wirklich keiner mehr sehen will und die Quoten gehen in den Keller, dann würden wir tatsächlich auch sagen: 'Wir hören jetzt auf'."