Neuseeland - Maori-König will Prinz William nicht treffen

Der britische Thronfolger bringt nicht genügend Zeit mit

Nicht nur für Prinz William, 31, und seine Gattin Catherine, 31, auch für den acht Monate alten George soll es im April auf große Reise gehen! Die royale Kleinfamilie hat einen knapp dreiwöchigen Aufenthalt in Australien und Neuseeland eingeplant. Doch bereits vor Reiseantritt gibt es den ersten Wermutstropfen. 

Wie heute, 4. März, bekannt wurde, soll das geplante Treffen mit dem Maori-König Tuheitia ins Wasser fallen. Wie der neuseeländische Premierminister John Key mitteilte, soll das Büro des Königs den Empfang abgelehnt haben, weil das adelige Paar nur 90 Minuten dafür eingeplant habe.

Der König und seine Entourage seien "keine Karnevalsattraktionen", die auf Abruf bereitstünden, erklärte das Königshaus der Maori. Regierungschef Key versucht zu vermitteln: "Das ist sehr enttäuschend", erklärte er im Interview mit dem Sender TV3. 

Er fügt hinzu: "Aber es war das Volk von König Tuheitia, das gesagt hat, 90 Minuten seien nicht genug. Wenn Sie sich das Programm angucken - da sind sehr wenige Orte, wo sie eine Stunde verbringen, geschweige denn 90 Minuten."