Barkhad Abdi - Oscar-Nominee lebt in Armut

Vom Tellerwäscher zum Millionär? Nicht für "Captain Phillips"-Star Barkhad Abdi. Der 28-Jährige wurde für seine Rolle in dem Drama für einen Oscar als bester Nebendarsteller nominiert, lebt jetzt laut dem "Business Insider" aber trotzdem am Existenzminimum.

Abdi kommt ursprünglich aus dem US-Staat Minnesota und ging ohne Schaupielerfahrung zu einem offenem Casting des Tom Hanks-Films. Er bekam die Rolle des somalischen Piraten "Muse"; sofort gab er seinen Job als Limousinen-Chaffeur auf und bekam für seinen Part ca. 47 000 Euro (65 000 US Dollar).

Doch obwohl "Captain Phillips" weltweit über 200 Millionen US Dollar (ca. 145 Millionen Euro) eingespielt hat ist Abdi auf geliehene Kleidung und die Unterstützung seiner Freunde angewiesen, wie einem somalischen Taxifahrer, der ihn umsonst fährt, heißt es im "The New Yorker".

Abdi plant, weiterhin als Schauspieler tätig zu sein. Derzeit soll er Drehbücher lesen, allerdings liegen konkrete Rollenangebote noch nicht vor.