Lady Gaga - Nach Mega-Erfolg mit 'Poker Face' war sie pleite

Die Sängerin investierte 3 Millionen in Bühnenshow

Lady Gaga, 27, ist heute eine Größe im Musikbusiness, die nicht mehr wegzudenken ist. Das war jedoch nicht immer so, denn die verrückte Sängerin musste sich auch erst einmal einen Namen in der Branche machen. Jetzt berichtet sie in einem neuen Interview über den Beginn ihrer Karriere und dass sie zeitweise komplett ohne Geld dastand.

Kaum zu glauben aber wahr: Wenn wir heute an den Megahit „Poker Face“ von Lady Gaga zurückdenken, sehen wir sie zu dem damaligen Zeitpunkt wahrscheinlich schon als etablierte Künstlerin im Musikbusiness an. 

Sie setzte alles auf eine Karte

Fehlanzeige, denn die 27-Jährige pokerte 2009 nicht nur in ihrem Video zum Song, sondern auch im echten Leben. Jetzt berichtet sie: „Ich hatte drei Millionen auf meinem Namen auf der Bank und schmiss alles für meine Bühnenshow raus“.

Die Rede ist von ihrer ersten großen „Monster Ball Tour“. Diese umfasste 201 Termine auf der ganzen Welt. Die Blondine hatte nur ein Ziel vor Augen, sie wollte mit allen Mitteln den CEO des Medienunternehmens „Live Nation“, Arthur Fogel beeindrucken. 

Sie konnte sich keine eigene Wohnung leisten

Gagas Vater war damals noch skeptisch, ob sich seine Tochter zu weit aus dem Fenster gelehnt hatte: „Ich verstehe das nicht. ‚Bad Romance‘ ist draußen. Du bist überall im Radio zu hören. Jeder spricht über dich und du hast nicht mal ein Klo, um reinzupissen“. 

Doch Lady Gaga schaffte es und konnte tatsächlich kurze Zeit später einen Vertrag mit Fogel unterzeichnen, inklusive eines 40 Millionen Checks. Heute besitzt sie bereits ein Vermögen von 190 Millionen.

Themen