Goodbye Deutschland - Jenny spricht über Trennung von Jens

Für ihren Sohn möchte sie kämpfen

Hinter Auswanderin Jenny, 28, liegen harte Monate: Sie und ihr Verlobter Jens, 44, haben sich getrennt - und nun muss sich die junge Mutter allein auf Mallorca durchschlagen. Im OK!-Interview gibt sich Jenny aber kämpferisch: Für ihren Sohn Leon, 3, will sie es schaffen, sich auf der Insel auch ohne Jens zu behaupten und die Modeboutique weiterzuführen. Doch es kommt immer wieder zum Streit mit dem Ex...

Sie bereut die Trennung nicht

"Es geht mir soweit ganz gut", erzählt Jenny. Sie bereue die Trennung nicht, obwohl sie es jetzt ganz schön schwer habe: "Es ist nicht immer einfach, alles allein zu regeln, aber ich blicke zuversichtlich in die Zukunft und werde natürlich alles dafür tun, dass es meinem Kind gut gehen wird!"

Sie will die Modeboutique nicht aufgeben

Obwohl es eigentlich Jens war, der damals auswandern wollte, bereut sie den Umzug nach Mallorca nicht. "Es ist nun auch mein Traum geworden. Und ich will mein Geschäft nicht aufgeben. Es ist mein absoluter Wunsch, weiter hier mit Leon leben zu dürfen. Ich habe in den letzten Jahren sehr gute Freunde hier auf Mallorca gefunden, Leon geht in die Vorschule und spricht drei Sprachen. Alleine dafür lohnt es sich zu kämpfen!"

Jens plant Touri-Touren

Auch ihre Ex versucht, sein neues Leben auf die Reihe zu bekommen. Zusammen mit seiner Neuen Nadine will er Touri-Touren anbieten. Doch bereits bei der Probetour kommt es zum Desaster, wie am Dienstag, 18. März, ab 22.15 Uhr bei "Goodbye Deutschland" auf VOX zu sehen sein wird. Nadine kommt daraufhin ins Grübeln, ob sie für Jens daheim in Deutschland wirklich alles aufgeben soll...

Auswanderung nicht schuld an der Trennung

Jenny glaubt übrigens nicht, dass die Auswanderung schuld an der Trennung ist. "Probleme gibt es in Deutschland genauso wie hier... Es sollte wohl nicht so sein...".