Chris Brown muss ins Gefängnis

Der Rüpel-Rapper lernt es nie

Ein Glück, dass Rihanna, 26, eine neue Liebe gefunden hat. Ihr Ex Chris Brown, 24, ist und bleibt kein guter Umgang. Jetzt brach der Rapper in der Rehab wieder mehrere Regeln - und muss hinter schwedische Gardinen.

Was soll bloß aus diesem jungen Mann werden? Chris' Vita liest sich mittlerweile wie die eines Verbrechers. Dabei sah es am Anfang seiner Karriere richtig gut aus. Mit Songs wie "Gimme That" war Chris extrem erfolgreich.

Rehab statt Gefängnis

Sein Tiefpunkt: Die Körperverletzung an seiner damaligen Freundin RiRi. Der geht es heute allerdings wirklich längst wieder blendend.

Chris hat dagegen immer wieder Probleme mit der Justiz. In der Rehab, die als Alternative zum Knast galt, sollte der Musiker lernen mit seinen Aggressionen umzugehen. Doch nichts da!

Gefängnis statt Rehab

Chris verstößt lieber gegen Regeln. Er soll ein Verhältnis mit einer Mitarbeiterin der Klinik eingegangen sein und sogar den üblichen Drogentest verweigert haben. Oho!

Die Konsequenz: Freiheitsentzug. Der zuständige Richter vekündete in Los Angeles gestern, 17. März, das Urteil: Gefängnisstrafe bis zum 23. April! Chris sei "unfähig, sich aus Schwierigkeiten rauszuhalten".