L'Wrenn Scott - Familienstreit um Beisetzung

Der Rolling Stones-Sänger lässt verstorbene Freundin nach L.A. überführen

Am Montag, 17. März, ereilte uns die traurige Nachricht, dass sich L'Wrenn Scott, erfolgreiche Modedesignerin und Freundin von Rockstar Mick Jagger, in ihrer Wohnung in New York erhängt hat. Nach ihrem Tod bricht nun ein Familienstreit aus.

Wie Jaggers Sprecher am Samstag, 22. März, in einem Bericht der "New York Post" bestätigte, sollen Totenwache und Beisetzung der 49-Jährigen in Los Angeles stattfinden. So hätten es der Rolling Stones-Frontmann und Scotts älterer Bruder Randall Bamborough gemeinsam entschieden.

Nicht alle Familienangehörigen sind jedoch mit der Entscheidung über die letzte Ruhestätte einverstanden. Der Großteil ihrer Familie lebt in Utah, wo sie geboren wurde. Seit dem Tod von  L'Wrens Adoptiv-Mutter Lula Bamborough vor sechs Jahren hatte sich die Familie immer weiter voneinander entfernt. 

Auch Scotts Schwester Jan Shane hatte seitdem kaum noch Kontakt zu ihr gehalten. Ihr Ehemann Ron wirft seinem Schwager Randall nun aber vor, die Schwester von der Beerdigung fernhalten zu wollen. Über die Gründe für den Selbstmord der Designerin wird derweil weiterhin gerätselt. Die 49-Jährige hinterließ keinen Abschiedsbrief.