Mirja du Mont - 'Ich bin gerne eine Zicke'

Die Schauspielerin spricht mit OK! über ihre Rolle in 'Verbotene Liebe'

Mirja du Mont freut sich, dass sie endlich in ihrer Lieblingsserie mitspielen darf. Sie spielt an der Seite von Martina Servatius und Gabriele Metzger. In der Folge gibt es Zoff zwischen Mirja du Mont und Martina Servatius.

Für Schauspielerin Mirja du Mont, 38, ist ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen. Sie durfte für einen Gastauftritt in ihrer Lieblingsserie 'Verbotene Liebe' mitspielen. Die Folge ist voraussichtlich am 16. April ab 18 Uhr in der ARD zu sehen. OK! hat mit der Hamburgerin vorab über ihre Rolle gesprochen.

Fan der ersten Stunde

"Ich gucke 'Verbotene Liebe' seit der ersten Folge", verrät uns die Hamburgerin. "Es ist nicht so eine typische Studio-Serie, und es gibt viele tolle Charaktere", schwärmt die 38-Jährige. Dass sie selbst mitspielen durfte, freute sie da natürlich besonders: "Es ist toll, plötzlich mal mittendrin sein zu dürfen."

Sie spielt eine Freifrau

Besonders gut gefällt ihr auch ihre Rolle der konservativen "Freifrau von Ittershagen". Die legt sich ausgerechnet mit "Gräfin Elisabeth von Lahnstein" (Martina Servatius) wegen ihrer freizügigen Dessous-Kollektion an. 

Es gibt Zoff!

Das ist der Inhalt der Folge: Die Dessous-Kollektion von "Gräfin Elisabeth von Lahnstein" und ihrer Freundin "Charlie Schneider" (Gabriele Metzger) sorgt für Schlagzeilen. Denn für ein Fotoshooting des Hochglanz-Magazins "Grandezza" posieren die beiden als Models, um zu zeigen, dass Frauen ihres Alters selbstbewusst, erfolgreich und attraktiv sein können.

Allerdings wird die Freude über den Erfolg ihres Labels durch einige Damen der Gesellschaft gedämpft. Vor allem "Freifrau von Ittershagen" (Mirja du Mont) gibt "Elisabeth" deutlich zu verstehen, dass Fotos in "Reizwäsche" der Vorsitzenden eines gemeinnützigen Stiftungsrates nicht würdig sind. Das will "Elisabeth" nicht auf sich sitzen lassen. Doch sie scheitert bei dem Versuch, die Ignoranz der konservativen "Freifrau" aufzubrechen. Eine spontane Idee bringt eine überraschende Wendung ...

Zicken macht Spaß

Mirja du Mont verrät im OK!-Interview, dass sie besonders gerne böse Charaktere spielt. "Ich bin gerne eine Zicke, das macht Spaß." Im echten Leben sei sie aber nicht zickig. "Ich sage allerdings, wenn mir etwas nicht passt. Für manche ist das dann ja schon eine Zicke."