Miranda Kerr will nach dem Sex ein Feedback

Das Topmodel und der Wunsch nach Perfektion

Einblicke in das Intimleben eines Supermodels: Ex-"Victoria's Secret"-Engel Miranda Kerr, 30, will offenbar auch im Bett in der oberen Liga spielen und lässt sich aus diesem Grund nach dem Sex ein Feedback geben. 

Die Ex von Orlando Bloom, 37, ist scheinbar so sehr von dem Drang nach Perfektion getrieben, dass sie ihre Sexpartner nach dem Liebesakt nach Verbesserungsvorschlägen fragt.

Lesbische Experimente nicht ausgeschlossen

Gegenüber der britischen Ausgabe des "GQ"-Magazins verrät die bildhübsche Australierin: "Ich frage immer nach Kritik an meiner Leistung. Ich will mich einfach ständig verbessern." Auch ein Intermezzo mit dem weiblichen Geschlecht schließt die 30-Jährige dabei nicht aus: "Ich schätze Männer und Frauen. Ich will alles ausprobieren. Man soll niemals nie sagen."

Klingt ganz, als würde die Mutter eines Sohnes ihr neues Single-Leben in vollen Zügen auskosten. "Ich habe Dates. Ich liebe es. Zwei glückliche Elternteile sind besser als zwei unglückliche. Es ist meine Zeit, mich auszuleben und Spaß zu haben."

"One-Night-Stands sind nicht mein Ding"

Auf eine schnelle Nummer sei das Model dennoch nicht aus. "Ich gehe aber nicht auf Blind Dates und 'google' einen Mann nicht, bevor ich mit ihm ausgehe. One-Night-Stands sind nicht mein Ding. Ich habe Orlando sechs Monate warten lassen, bevor ich ihn überhaupt geküsst habe."

Bettsport als Training 

Und noch ein Geheimnis verrät Miranda, als sie auf ihre Ehe mit dem Schauspieler zu sprechen kommt. "Eines ist mir aufgefallen: Jetzt, da ich nicht so viel Sex habe, ist mein Körper nicht mehr so trainiert. Je mehr Sex ich habe, desto definierter sind meine Arme und mein Bauch. Bei Orlando und mir hat die Chemie immer gestimmt."

Oje! Wir sind uns sicher, dass es einige Männer gebe, die ihr beim Training nur allzu gerne helfen würden.