Kanada reicht's! Justin Bieber bei Preisverleihung ausgebuht

Mit Video: Der Sänger ist nicht mehr beliebt in seiner Heimat

Das überrascht wohl wirklich keinen. Denn während er einst die Popwelt mit guter Musik bereichert hat, sorgt Justin Bieber, 20, im Moment für einen Skandal nach dem anderen. Mittlerweile hat sich anscheinend auch seine Heimat Kanada von ihm distanziert, wurde er jetzt nämlich bei einer Preisverleihung ausgebuht.

Der Junge hat es wirklich nicht leicht. Er hat großen Erfolg, jede Menge Geld und die Teenies liegen ihm zu Füßen. Da kann man eben schnell einen Höhenflug bekommen.

Das wäre zwar eine Erklärung, aber keine Rechtfertigung. Denn der „As Long As You Love Me“-Sänger ist weit von der Realität entfernt und benimmt sich regelmäßig unmöglich. Nicht mal Selena Gomez, 21, schafft es, ihn zur Besinnung zu bringen.

Kanada hat keinen Bock mehr auf Bieber

Für das Verhalten kassierte er am Sonntag, 30. März, auch gleich die Quittung. Zwar wurde er in der Kategorie „Fan Choice Award“ mit einem „Juno“ ausgezeichnet und konnte sich dabei zum vierten Mal in Folge durchsetzen, doch gefiel die Entscheidung dem Publikum wohl ganz und gar nicht und buhte ihn bei der Verkündung aus.

Biebs selbst war an dem Abend nicht vor Ort. Ein Glück - wäre er sonst vielleicht sogar noch mit Tomaten beworfen worden. 

Auf Twitter bedankte er sich immerhin artig bei seinen treuen „Beliebers“, die ihm aus unerfindlichen Gründen noch immer die Stange halten. Doch Justin muss aufpassen, dass ihm nicht auch bald die schreiend davon laufen. 

Seht hier das Video:

Themen