Miley Cyrus am Boden zerstört - Sie trauert um ihren Hund

Sie ist untröstlich nach dem Tod ihres haarigen Freundes

Miley Cyrus, 21, ist unendlich traurig. Ihr bester Freund Hund Floyd ist gestorben, und die Sängerin untröstlich.

Die 21-Jährige muss sich von ihrem geliebten Vierbeiner einem Alaskan Klee Kai verabschieden. Die traurige Nachricht teilte die Sängerin auf Twitter mit ihren Fans:

"Ich bin am Boden zerstört"

"Ich will es nicht sagen, weil ich nicht will, dass es real ist … aber mein geschätztes Baby Floyd ist gestorben. Ich bin am Boden zerstört."

Miley, die ein große Tiernärrin und eine noch größerer Hundefan ist, postete immer wieder Bilder mit ihren geliebten Hunden - darunter auch der spitzohrige Husky.

"Was soll ich ohne ihn machen?"

Mileys Trauer ist unendlich, und so schüttet sie auf Twitter weiter ihr Herz aus und schreibt: "Ich weiß, ich meine das nicht so, aber ich wünschte er [Gott] hätte mich mit ihm mitgenommen. Das ist unerträglich. Was soll ich ohne ihn machen?"

Zumindest ein wenig Trost findet der "Wrecking Ball"-Star bei seinen treuen Followern, die ihn mit aufbauenden Worten versuchen aufzumuntern.

Miley verlor erst vor eingen Monaten ihren anderen Hund - keine leichte Zeit für die Sängerin.

Themen