Oscar Pistorius bricht bei Aussage zusammen! Prozess vertagt

Der Paralympics-Star schildert den Moment der tödlichen Schüsse

Oscar Pistorius bricht vor Gericht zusammen, als er zum Tathergang befragt wird Auch seine Schwester Aimee kann ihre Tränen nicht zurückhalten Seine Tante Lois und sein Onkel Arnold kämpfen ebenfalls mit den Emotionen

Es sind hochemotionale Minuten, als Oscar Pistorius, 27, heute im Zeugenstand vernommen wird. Unter Tränen hat der wegen Mordes angeklagte Paralympics-Star seine Version der Tatnacht geschildert, bei der seine Freundin Reeva Steenkamp († 30) in der Nacht zum 14. Februars 2013 zu Tode kam. 

War es Mord, Totschlag, Notwehr? Mit zitteriger Stimme und sehr detailliert beschreibt Oscar Pistorius heute, 8. April, vor Gericht in Pretoria den "Moment, der alles verändert hat". "Ich habe das Badezimmerfenster gehört und gedacht, dass ein Einbrecher in mein Haus eindringt", erklärte er. Um sich und seine Freundin zu beschützen, sei er schließlich mit seiner Pistole und ohne Prothesen in Richtung Badezimmer gegangen. 

"Ehe ich mich versah, schoss ich vier Mal"

Aus Angst, dass jemand aus dem Badezimmer auf ihn schießen könnte, zog er schließlich seine Waffe und feuerte vier Mal ab. "Ich dachte es kommt jemand raus. Ehe ich mich versah, hatte ich vier Schüsse auf die Tür abgegeben. In meinen Ohren hat es geklingelt und ich konnte nichts hören. Ich habe geschrien und zu Reeva gerufen, sie solle die Polizei rufen."

Als er, zurück im Schlafzimmer, seine Freundin jedoch nirgendwo finden konnte, sei ihm erstmals der Gedanken gekommen, dass Reeva in der Toilette sein könnte. Schnell habe er seine Prothesen angezogen und mit seinem Cricket-Schläger die Toilettentür aufgebrochen. Als er beschreibt, wie er die leblose und blutende Reeva dann auf dem Boden vorfand, bricht er laut schluchzend zusammen. 

Die Richterin vertagt den Prozess

Auch die Familie des Angeklagten beginnt, laut zu weinen. Die vositzende Richterin Thokozile Masipa ordnet eine Pause an - Pistorius' Geschwister eilen zu ihm, um ihn zu trösten. Nach der Unterbrechung sagt sein sichtlich aufgewühlter Anwalt, Pistorius sei heute nicht mehr in der Lage auszusagen. Die Richterin vertagt den Prozess deshalb auf morgen früh.