Debbie Rowe kämpft um Sorgerecht für Jackson-Kinder

Sie glaubt, Großmutter Katherine ist zu alt

Debbie Rowe, 55, erwägt laut "TMZ", rechtliche Schritte einzuleiten, um das Sorgerecht für die Kinder des verstorbenen "King of Pop" Michael Jackson zu bekommen. Rowe ist die leibliche Mutter von Paris, 16, und Prince Jackson, 17. Auch um Blanket, 12, möchte sie sich kümmern. 

Das Sorgerecht gehört derzeit der Großmutter der Kinder, Katherine Jackson. Debbie möge sie zwar, aber sei der Meinung, Katherine sei mit 83 Jahren zu alt, um die Vormundschaft zu haben. "Katherine hat keine Verbindung zu den Kindern und ist nicht in ihr Leben involviert", soll Rowe gegenüber einem Freund gesagt haben.

Rowes Beziehung zu den Kindern wurde enger, nachdem ihre Tochter Paris versuchte, sich das Leben zu nehmen. Das derzeitige Problemkind soll aber Prince Jackson sein, der ein loses Mundwerk entwickelt habe und rebelliere, weil niemand versuche, in in Schach zu halten.

Darüber hinaus sind ihr auch Michael Jacksons Brüder ein Dorn im Auge, da sie ein schlechter Einfluss seien. Besonders Jermaine solle sich von den Kindern so fern wie nur möglich halten, weil er "schlichtweg unheimlich" sei.

TJ Jackson, der eine Co-Vormundschaft hat, wird von Rowe gemocht, jedoch ist er häufig auf Tour und die Kids auf sich alleine gestellt. Nun ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis Debbie einen Antrag auf das Sorgerecht stellt. Um Geld soll es ihr "TMZ" zufolge nicht gehen.