'Goodbye Deutschland' - Jens eröffnet doch kein Geschäft!

Fieser Shitstorm bei Facebook: 'Er bekommt nichts geregelt'

Frau weg, Kind weg, Laden weg, Wohnung weg: Der 'Goodbye Deutschland'-Auswanderer Jens Büchner, 44, hatte es in den vergangenen Monaten nicht leicht. Zu Ostern wollte er endlich wieder durchstarten und ein neues Modegeschäft direkt gegenüber seiner Ex Jennifer Matthias, 28, in Cala Millor eröffnen. Doch überraschend blies er die Eröffnung ab - und erntet nun böse Kritik seiner Fans!

Die überraschende Absage

"Guten Morgen liebe Facebook Freunde, hiermit muss ich euch mitteilen,dass ich keinen Laden eröffnen werde.Trotzdem geht es mir einigermaßen gut. Bitte macht euch keine Sorgen um mich."

Mit diesen Zeilen schockte Jens Büchner überraschend an Ostersonntag seine Fans. Warum es mit der groß angekündigten Laden-Eröffnung doch nichts wird - diese Erklärung blieb er seinen Anhängern schuldig. 

Die Fans fühlen sich verschaukelt

Angeblich soll sein Geldgeber und alter Kumpel Dominik H. nach Deutschland abgereist sein und den Kontakt abgebrochen haben. Wie auch immer - viele Fans fühlen sich nun verschaukelt. Manch einer vermutet hinter der ganzen Sachen einen miesen PR-Trick, damit Jens, der zuletzt durch eine Blitz-Ver- und Entlobung von sich reden machte, im Gespräch bleibt:

"Jens ist ein stinkefauler Jammerlappen, dem die VOX-Reportagen den Kopf verdreht haben und der tatsächlich glaubt, irgendjemand würde sich von den ganzen Leuten für ihn wirklich interessieren", urteilt ein Facebook-Nutzer.

'Witzfigur'

"Wenn der Wemser ääh Jenser etwas 'Großes' ankündigt, muss man erstmal ganz ruhig durch die Hose atmen und sich grinsend, abwartend zurücklehnen... Lächerlich mal wieder, Jens!!!", schreibt ein anderer. Auch als 'Witzfigur' muss sich Jens beschimpfen lassen.

Jenny geht es super

Derweil scheint es seiner Ex-Freundin Jenny gut zu gehen: Sie soll frisch verliebt sein, wurde gerade turtelnd mit einem jungen Mann gesehen. Auch der Laden läuft. 

Startet die VIP-Tour?

Und wie geht es für Jens weiter? Man darf gespannt sein, ob er wenigstens seine andere Geschäftsidee in die Tat umsetzt: Am 29. April soll seine erste VIP-Tour durch bekannte Kneipen anderer Mallorca-Auswanderer starten.

Oder wird Jens die etwa auch wieder absagen?